Image Alt

Die Kirche

DER REKTOR DER KIRCHE

Der Rektor der Kirche, Pater Gian Nicola Paladino OFMCap., Professor für hebräische Sprache und Exegese des Alten Testaments am Theologischen Institut San Pietro in Viterbo (zusammengeschlossen mit der Päpstlichen Universität Sant’Anselmo in Rom), nimmt Touristen mit auf eine Tour der Kirche SS. Konzeption, die ihre historischen, künstlerischen und spirituellen Attraktionen veranschaulicht. Die Führung beinhaltet auch den alten Holzchor. Die begleitende Aktivität wird in italienischer und englischer Sprache durchgeführt und findet am Samstagmorgen um 09:30 Uhr statt.
Reservierung mindestens zwei Wochen im Voraus erforderlich. Eine Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen ist erforderlich.
info@museoecriptacappuccini.it
paladinogiannicola47@gmail.com

MESSE AUF ENGLISCH

Messe in englischer Sprache an jedem ersten Samstag im Monat um 17 Uhr. Reservierung mindestens zwei Wochen im Voraus erforderlich.
paladinogiannicola@gmail.com

Wurde von Kardinal Antonio Barberini erbaut.

Die Kirche wurde von Kardinal Antonio Barberini erbaut. Sein Bruder, Papst Urban VIII., segnete am 4. Oktober, dem Fest von San Francesco, den ersten Stein und feierte dort am 8. September 1630 die erste Messe. Der Entwurf der Kirche stammt vom päpstlichen Architekten Michele da Bergamo (+1641).

Wurde von Kardinal Antonio Barberini erbaut.

Die Kirche wurde von Kardinal Antonio Barberini erbaut. Sein Bruder, Papst Urban VIII., segnete am 4. Oktober, dem Fest von San Francesco, den ersten Stein und feierte dort am 8. September 1630 die erste Messe. Der Entwurf der Kirche stammt vom päpstlichen Architekten Michele da Bergamo (+1641).

das einzige Kirchenschiff

Wie alle Kapuzinerkirchen hat sie ein einziges Schiff mit erhöhten Seitenkapellen, die mit Holztoren geschlossen sind. Nur der Hauptaltar wurde auf Wunsch von Urban VIII. Barberini aus Marmor gebaut, dessen Wappen am Sockel der beiden Säulen zu sehen ist. Eine Wand trennt das Presbyterium vom dahinter liegenden Chor, der drei Sitzreihen mit Pulten aus dem Jahr 1739 aufweist.

das einzige Kirchenschiff

Wie alle Kapuzinerkirchen hat sie ein einziges Schiff mit erhöhten Seitenkapellen, die mit Holztoren geschlossen sind. Nur der Hauptaltar wurde auf Wunsch von Urban VIII. Barberini aus Marmor gebaut, dessen Wappen am Sockel der beiden Säulen zu sehen ist. Eine Wand trennt das Presbyterium vom dahinter liegenden Chor, der drei Sitzreihen mit Pulten aus dem Jahr 1739 aufweist.

Die Kunstwerke

Die Kirche wurde mit bedeutenden, zahlreichen Kunstwerken geschmückt, wie dem Erzengel Michael von Guido Reni, Der verspottete Jesus von Gherardo Delle Notti (Gerrit van Honthorst), Die Ekstase des Hl. Franziskus von Domenichino und andern Werken. Der Fußboden ist mit Grabsteinen bedeckt, der erste in der Mitte neben den Stufen zum Hauptaltar ist von Kardinal Antonio Barberini, dem Gründer der Kirche und des Klosters, der die Worte für seinen Grabstein diktierte: Hic iacet pulvis cinis et nihil (Hier liegt Staub, Asche und nichts).

Die Kunstwerke

Die Kirche wurde mit bedeutenden, zahlreichen Kunstwerken geschmückt, wie dem Erzengel Michael von Guido Reni, Der verspottete Jesus von Gherardo Delle Notti (Gerrit van Honthorst), Die Ekstase des Hl. Franziskus von Domenichino und andern Werken. Der Fußboden ist mit Grabsteinen bedeckt, der erste in der Mitte neben den Stufen zum Hauptaltar ist von Kardinal Antonio Barberini, dem Gründer der Kirche und des Klosters, der die Worte für seinen Grabstein diktierte: Hic iacet pulvis cinis et nihil (Hier liegt Staub, Asche und nichts).

SO ERREICHEN SIE UNS

Tel: 06/88803695

e-mail: info@museoecriptacappuccini.it

DER FAHRKARTENSCHALTER

Buchen Sie die Führung im Museum. Möglichkeit, private Besuche oder Gruppen zu buchen.

Öffnungszeiten

Täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr
(die Kasse schließt 30 Minuten früher)
Via Vittorio Veneto 27 00871 Rom
Tel: 06/88803695
info@museoecriptacappuccini.it

Einkaufswagen
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Continue shopping
0